Allgemein

„Uta“ von Mario Schneider

  • von
Von Benjamin Weber Wir haben Mario Schneider in Leipzig getroffen, wo er uns durch die Petersstraße geführt und uns einen exklusiven Einblick in die Drehorte seines Dokumentarfilmes „UTA“ gegeben hat. Dabei berichtet der Regisseur und Kameramann über die Erfahrungen und Emotionen während der Dreharbeiten zu einem ganz besonderen Porträt. Uta ist eine blinde Straßenmusikerin. Sie geht durch die tiefsten Täler und verliert doch nicht den Glauben an den Menschen und die Fähigkeit zum Glück, die… Weiterlesen »„Uta“ von Mario Schneider

Collectif Jeune Cinéma – Experimentelles Kino

  • von
Collectif Jeune Cinéma: An den Grenzen des experimentellen Kinos Samstags wurden auf dem Kassler Dok-Fest vom ‚Collectif Jeune Cinéma‘ ausgewählte experimentelle Filme gezeigt. Das Collectif Jeune Cinéma ist eine Verbindung von Künstlern, die es sich zur Aufgabe gemacht haben experimentelle Filme und audiovisuelle Arbeiten zu fördern. Gegründet wurde das Collectif Jeune Cinéma schon in den 1970er Jahren. Gezeigt wurden acht Filme von unterschiedlichen Künstlern, die 6-13 Minuten lang waren. Die meisten Filme kamen aus Frankreich,… Weiterlesen »Collectif Jeune Cinéma – Experimentelles Kino

The Invisible Hand of my Father

  • von
Nugzari, der Vater von Regisseur. Der Regisseur des Dokumentarfilms, Giorgi Gagoshidze, porträtiert das Leben seines Vaters Nugzari in Portugal, der ohne jemanden um ihn herum lebt. Deshalb hat ihn der Regisseur zu diesem Dokumentarfilm inspiriert, da er ein Mann ist, der eine Hand verloren hat und alleine lebt. er hat keinen kontakt zu seinen anderen verwandten. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion schloss sich Nugzari, einer der Migrationswellen aus postsowjetischen Gebieten an, die in westeuropäischen Ländern… Weiterlesen »The Invisible Hand of my Father

4. Halbzeit – Impressionen

  • von
Zwei sich gegenüberstehende, grell flackernde LED-Leinwände und ein Soundtrack aus betörenden Fußball-Fangesängen eröffnen einen faszinierenden Bildraum, der den Betrachter/innen unmittelbar in ein Geschehen hineinzieht, welches durch die schnellen und grob aufgelösten Bilder jedoch nur schwer zu identifizieren ist. Die für den 3. Berliner Herbstsalon entstandene Arbeit setzt sich mit einem hochaktuellen und schwer zu entschlüsselndem Phänomen auseinander. Bei vielen Aufständen in den letzten Jahren – von Occupy in Spanien über die Istanbuler Gezi-Park-Revolte im Sommer… Weiterlesen »4. Halbzeit – Impressionen

Interview mit Micky Remann „Fulldome“

  • von
Der Medienkünstler Micky Remann spricht mit uns über das Medium „Full-Dome“, die Projektion von Videos in einer Kuppel über den Zuschauern, wie es beim Dokfilmfest im Planetarium zu sehen war. Insbesondere erzählt der Dozent an der Bauhaus-Universität Weimar von den studentischen Arbeiten beim Fulldome-Festival in Jena. Malena Semmler, Andy Justus, Ciaran Hendrick, Jonas Becher, Timon Dangel

Sachstands-Dokumentation

  • von
“Eine Dokumentation über performative Handlung in der Stadt vor kulturellen und staatlichen Institutionen, beispielsweise dem Gebäude des Bundesnachrichtendienstes in Berlin. Der Hut, der die Handlung seiner Trägerin vor der Kamera erst in die Nähe einer Performance rückt, ist der Form einer Überwachungskamera nachempfunden. Die Trägerin ahmt die Bewegungen der realen Überwachungskameras in deren Nähe nach und scheint mit ihnen still zu kommunizieren.” Nach der Vorführung des Kurzfilms erwähnte die Regisseurin Beatrice Mumdschijan- Schuett, dass die… Weiterlesen »Sachstands-Dokumentation

MegaPixels: Faces

  • von
MegaPixels ist ein Projekt, das über lange Zeit erarbeitet wurde und sich mit der computergestützte Bildanalyse beschäftigt. Das Projekt scheint wegen seiner Unscheinbarkeit unterzugehen zwischen den anderen Werken der Monitoring-Ausstellung – wenn man sich jedoch einmal vor das Gerät stellt und bemerkt, dass man nicht nur sich selbst in dem Bildschirm sieht, sondern auch einige andere unbekannte Personen, die einem scheinbar ähnlich sehen, bleibt man schnell stehen. Was ist das für ein Gerät, das mir… Weiterlesen »MegaPixels: Faces

Q&A – Willy Perelszteijn „ASHCAN“

  • von
Im Dokumentarfilm ,Ashcan’ von Willy Perelsztejn, geht es um ein Gefängnis in Bad Mondorf im Mai 1945 in dem die gefangenen Nazigrößen fest gehalten wurden. Er stellt die Ereignisse von früher anhand eines Theaterstückes da, welches er in seinem Film mit historischen Fakten verbindet. In diesem Q&A beantwortet er die Fragen des Publikums nach dem Screening seines Films. von Charlotte Brendel, Tim Lunkenheimer & Benedikt Hartlieb

Impressionen zur Ausstellung „Monitoring“

  • von
  Impressionen der Ausstellung „Monitoring“ zum Besuch der Ausstellung am Freitag den 16.11.2018 am Kulturbahnhof in Kassel. Eine Ausstellung bei der filmische, audiovisuelle, digitale oder medienkritische Ansätze im Raum installiert wurden. Hier wurde Medienkunst im dreidimensionalen Raum als Ergänzung zu den im Kino laufenden Filmen geboten. Aus vielen hundert Idee-Einreichungen für die Ausstellung hat die Jury nur wenige ausgewählt.   von Charlotte Brendel, Tim Lunkenheimer & Benedikt Hartlieb