„Uta“ von Mario Schneider

  • von

Von Benjamin Weber

Wir haben Mario Schneider in Leipzig getroffen, wo er uns durch die Petersstraße geführt und uns einen exklusiven Einblick in die Drehorte seines Dokumentarfilmes „UTA“ gegeben hat. Dabei berichtet der Regisseur und Kameramann über die Erfahrungen und Emotionen während der Dreharbeiten zu einem ganz besonderen Porträt.

Uta ist eine blinde Straßenmusikerin. Sie geht durch die tiefsten Täler und verliert doch nicht den Glauben an den Menschen und die Fähigkeit zum Glück, die Fähigkeit zu lieben und zu hoffen. Uta ist eine Heldin unserer Zeit.

Musik: “Was ist schon Zeit” von Uta Pilling

Kamera / Schnitt: Benjamin Weber
Assistenz Ton und Bild: Marina Erler Lima

DokBlog Kassel
Hochschule Mainz – Zeitbasierte Medien